Rinderzuchtverband ansbach. Startseite des Fleischrind Verband e.V.

Startseite des Fleischrind Verband e.V.

Rinderzuchtverband ansbach

Entsprechend der gesamten Stimmung in der Milchproduktion war auch die Nachfrage, besonders bei Natursprungbullen, verhalten. Der nächste Markt für männliche Zuchtkälber findet am 02. Der Besamungsverein Neustadt Aisch sicherte sich den Bullen für 17. Der Durchschnittspreis lag bei 708 Euro, der Höchstpreis lag bei 920 Euro. Der Bulle stammt von der leistungsstarken Mal-Tochter Anna und liegt mit einem Gesamtzuchtwert von 122 an 36.

Next

News

Rinderzuchtverband ansbach

Der nächste Großviehmarkt mit Zuchtkälbermarkt findet am 05. Es konnten 11 Kälber in die Aufzucht verkauft werden. August 2017 statt Zuchtkälber: Die Nachfrage nach männlichen Zuchtkälbern war bei mittlerem Angebot zufriedenstellend. Der Durchschnittspreis lag bei 1570 Euro und somit wieder etwas ruecklaeufig gegenueber den Vormaerkten Preis Februar 1623 Euro. Zuchtkaelber: Die Nachfrage nach maennlichen Zuchtkaelbern war mit 13 verkauften verhalten, auch bei den Preisen gab es keine Ausfluege nach oben, der Durchschnittspreis lag bei 715 Euro bei einer Spanne von 700 bis 900 Euro.

Next

BRS

Rinderzuchtverband ansbach

Zuchtkaelber: Die Nachfrage nach maennlichen Zuchtkaelbern war mit 17 verkauften gut, wobei der Hoechstpreis bei 760 Euro lag. Der naechste Grossviehmarkt mit maennlichen Zuchtkaelbern! Der Bulle steht mit einem Gesamtzuchtwert von 122 an 298. Die restlichen 5 Bullen wurden für den Natursprung verkauft, wobei die Nachfrage gut war. Ebenfalls nach Neustadt wechselte fuer 15. Die beiden Kühe kosteten im Durchschnitt 1320 Euro. Bei den Jungkühen wurden 3 in die Wkl I eingestuft, die einen Durchschnittpreis von 2400 Euro erzielten, bei einem Höchstpreis von 2500 Euro. Der Durchschnittspreis lag bei 1660 Euro.

Next

Startseite des Fleischrind Verband e.V.

Rinderzuchtverband ansbach

So kamen die Gebote Schlag auf Schlag und am Ende erhielt ein persönlich anwesender Kunde aus Niederbayern beim traumhaften Stand von exakt 15. Besonders konnte er auch mit seinen Exterieurwerten von 114 im Fundament und 116 im Euter überzeugen. Jungrinder: Wie bei den weiblichen Zuchtkaelbern war der Auftrieb bei den Jungrindern mit 69 wieder so hoch wie im Vormonat mit 68 Tieren. Zuchtbullen: Der Auftrieb bei den Bullen war mit 13 Tieren ähnlich hoch wie am Augustmarkt. Insgesamt wurden 13 Kälber zu einem Durchschnittspreis von 1. Der Durchschnittspreis lag bei 720 Euro Vormarkt 845 Euro , die Preisspanne reichte von 440 bis 740 Euro.

Next

Startseite des Fleischrind Verband e.V.

Rinderzuchtverband ansbach

Zuchtkälber: Das Angebot und die Nachfrage nach männlichen Zuchtkälbern gestalteten sich durchschnittlich auf dem letzten Zuchtkälbermarkt. Wiederum ging kein Bulle in den Prüfeinsatz, was den Druck auf die Natursprungbullen erhöhte. Hierbei lag der Preis bei durchschnittlich 1467 Euro die Preisspanne reichte von 1. Er wechselte genauso wie die Kat. Juli 2019: Die Nachfrage nach männlichen Zuchtkälbern war mit 9 verkauften Tieren ähnlich wie auf den Märkten zuvor. Kühe: Die Zahl der aufgetriebenen Jungkühe lag bei 44 und bei 1 Kuh.

Next

BRS

Rinderzuchtverband ansbach

Sie dürfen auch in Zukunft zusammen in einem Stall im Landkreis Straubing stehen. Teuerstes Tier war mit 2. Der Bulle mit Ansbach-Triesdorfer Zeichnung stammt von der hornlosen Incredible-Tochter Zebra. An erster Stelle lief ein hornloser Rieth-Sohn aus dem Betrieb Werner Greim Tiefengrün Kat. Zuchtkälber: 8 männliche Zuchtkälber und 61 weibliche Zuchtkälber konnten in die Aufzucht verkauft werden. Der Absatz von weiblichen Zuchtkaelbern gestaltet sich weiterhin schwierig, wobei die Preise seitwaerts tendieren.

Next

Rinderzuchtverband Oberfranken feiert mit Jubiläumstierschau

Rinderzuchtverband ansbach

Den Spitzenpreis erzielte eine Wobbler-Tochter, gezüchtet von Familie Ringler, Prüllsbirkig und aufgezogen von Familie Bauer, Mitwitz. Ebenfalls nach Neustadt und fuer den gleichen Preis wechselte Kat. Mit einem Gesamtzuchtwert von 122 steht er an 81. Der Durchschnittspreis lag bei 792 Euro Vormarkt 720 Euro , die Preisspanne reichte von 700 bis 980 Euro. Es wurden neben der Kuh noch 21 Jungkuehe versteigert, die Preisspanne lag zwischen 950 und 2400 Euro.

Next